Aktuelles

09.07.2021

Wahlaufruf Michael Kretschmer

Gemeinsam. Für Sachsen.

Michael Kretschmer

Hinter uns liegen außergwöhnliche 16 Monate. Die Corona-Pandemie ist die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg für unser Land. Sie hat unser Zusammenleben und unseren Zusammenhalt spürbar verändert. Weite Teile der Gesellschaft mussten über Monate hinweg heruntergefahren werden, Kinder konnten nicht mehr in die Schulen gehen und Enkel nicht mehr ihre Großeltern besuchen. Das Arbeitsleben hat sich nach Hause verlagert und das Freizeitleben wurde größtenteils eingestellt. Auch wenn wir Sachsen gemeinsam schon andere ungewisse Zeiten erfolgreich gemeistert haben, so hat uns diese Pandemie so sehr herausgefordert wie selten etwas in den vergangenen Jahrzehnten.

Die vielen Entscheidungen, die in den vergangenen Monaten getroffen werden mussten, haben wir uns nicht leichtgemacht. Ja, dabei wurden rückblickend betrachtet auch Fehler gemacht. So sehr sich jeder Einzelne einschränken musste, so viel wir Familien zumuten mussten und so hart die Zeit für viele Betriebe war: Es ging darum, Menschenleben zu schützen. Das ist jede Anstrengung wert! lch bin dankbar, dass so viele Bürgerinnen und Bürger im Freistaat die Bekämpfung der Pandemie als eine gemeinsame Aufgabe angenommen und an einem Strang gezogen haben. Jetzt, im Sommer 2021, können wir angesichts niedriger lnfektionszahlen sagen, dass wir damit erfolgreich waren und optimistisch auf die nächsten Monate schauen dürfen. Optimistisch darf aber nicht leichtsinnig bedeuten. Lassen Sie uns die Sommer-und Ferienzeit mit dem nötigen Maß an Vernunft und Vorsicht genießen. Denn auch wenn es manchmal so scheinen mag: Die Pandemie ist noch nicht vorbei.

Auch als Partei mussten wir neue Wege gehen. Das, was unser Parteileben zu großen Teilen ausmacht, war leider nicht mehr möglich. Ich denke hierbei an das Zusammensein in den Orts-und Stadtverbänden, an unsere zentralen Veranstaltungen wie den Landesparteitag, die Denkfabrik oder das Sommerfest. Vieles war nur noch digital durchführbar. Als Landesverband haben wir deshalb u.a. im November 2020 eine Digitalkonferenz mit den drei Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz organisiert. Nicht nur die Mitglieder des Landesvorstandes haben an zahlreichen Videokonferenzen teilgenommen. Aktuell erreichen wir mit unseren Online-Mitgliederkonferenzen sowie dem digitalen Format „Mitreden. Für Sachsen." eine sehr große Anzahl an Mitgliedern und interessierten Sachsen. Diese digitalen Beteiligungs-und Beratungsformate werden auch in Zukunft ein fester Bestandteil modernen Parteilebens sein. Dennoch freue ich mich - und da spreche ich sicher für alle Mitglieder -wenn nun das persönliche Treffen wieder der Normalfall wird.

Nach der Krise geht es jetzt darum, mit klugen ldeen für eine gute Zukunft Sachsens und Deutschlands zu sorgen. Deshalb ist die Bundestagswahl am 26. September eine echte Richtungsentscheidung für unser Land. Es braucht eine neue wirtschaftliche Dynamik und das beherzte Anpacken der zentralen Zukunftsthemen. Die Corona-Krise hat offengelegt, dass wir in einigen Bereichen schneller, besser und mutiger werden müssen. Diesen notwendigen kraftvollen Neustart wollen wir als Union von CDU und CSU gemeinsam gestalten und die 20er-Jahre zu einem Modernisierungsj.ahrzehnt für unser Land machen. Deutschland muss dabei lndustrieland bleiben. Denn nur mit einer starken Wirtschaft können wir eine gute Zukunft gestalten. Betriebe müssen sich frei entfalten können, Bürger dürfen nicht weiter belastet werden. Deshalb wird es mit uns keine Steuererhöhungen geben. Gleichzeitig kamen wir dank der soliden Haushaltspolitik der vergangenen Jahre im internationalen Vergleich gut durch diese Krise und konnten uns die enormen Kraftanstrengungen leisten, um Unternehmen, Selbstständigen und Beschäftigten durch die schwere Zeit zu helfen. Jetzt gilt es, wieder auf den sparsamen Weg kluger Haushaltspolitik zurückzukehren.

Das Regierungsprogramm der Union setzt auf Stabilität und Erneuerung. Bei den großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Digitalisierung, demographischem Wandel oder dem Strukturwandel in den Kohleregionen wollen wir den Menschen Sicherheit, Orientierung und Zuversicht geben. Das geht nur, wenn wir Maß und Mitte halten und dabei alle Bürgerinnen und Bürger im Land mitnehmen. Das Regierungsprogramm verbindet deshalb zum Beispiel Wirtschaft, Klimaschutz und sozialen Ausgleich. Wir wollen das Gute bewahren und das Verbesserungswürdige beherzt anpacken. Das ist eine konservative Position und eine Haltung, die ihre Heimat nur in der CDU hat.

Bei der Bundestagswahl geht es nicht nur darum, dass die Union wieder stärkste Kraft wird. Es geht darum, ob unser Land in den nächsten Jahren aus der politischen Mitte heraus regiert wird oder ob es zu Experimenten kommt, deren Folgen unberechenbar sind.

Mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten in den 16 Wahlkreisen und auf der Landesliste haben wir ein breit aufgestelltes Team. Sie alle stehen für unterschiedliche berufliche Hintergründe und Erfahrungen. Sie eint unser gemeinsamer Kompass und der Wille, den Menschen zuzuhören und sich für konkrete LÖsungen einzusetzen. Es braucht sie als Schutzpatrone ihrer Region, die in Berlin etwas für unsere sächsische Heimat erreichen - von Plauen bis Görlitz, von Torgau bis Oberwiesenthal.

Dafür bitte ich Sie um lhre Unterstützung. Als Mitglieder sind Sie das Gesicht unserer Partei. Werben Sie in der Familie, im Freundeskreis, bei Kollegen oder im Verein für lhren Bundestagskandidaten vor Ort. Die Kandidatinnen und Kandidaten freuen sich über lhre Unterstützung, sei es am lnfostand, beim Haustürwahlkampf, in den sozialen Netzwerken oder bei anderen Gelegenheiten.

Wir alle können einen wichtigen Teil dazu beitragen, zur Bundestagswahl stärkste Kraft zu werden und auch die nächste Bundesregierung anzuführen. Es geht um eine gute Zukunft für unser Land.